Offene Ganztagsschule

Offene Ganztagsschule

Die Gaußschule Braunschweig ist seit Mitte der 1990er Jahre eine offene Ganztagsschule. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet dies insbesondere die Möglichkeit zur freiwilligen Teilnahme an schulischen Angeboten, die über den Pflichtunterricht hinausgehen. Für den 5. und 6. Jahrgang bietet die Gaußschule ab Schuljahr 2014/15 eine verlässliche Betreuung.

Die Angebote basieren auf vier Säulen:

  • Arbeitsgemeinschaften,
  • Forder- und Förderunterricht,
  • Lernzeit und
  • Spiel- und Sportangebote.

Die Angebote tragen auch dazu bei, das Gemeinschaftsgefühl zu fördern und damit das Schulklima weiter zu verbessern. Der Musikzweig der Gaußschule (s. Musikzweig) ist in besonderer Weise mit dem Arbeitsgemeinschaftsbereich verbunden.

Durch das Angebot der „Gourmete“ – der schuleigenen Mensa – und die allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehende Wasserzapfanlage wird allen Anwesenden das ganztägige Lernen in der Gaußschule erleichtert. Die Ausstattung der Innen- und Außenräume mit Arbeits-, Spiel- und Rückzugsgelegenheiten für Schülerinnen und Schüler wie z. B.

  • Bibliothek,
  • Ruhe- bzw. Stillarbeitsraum,
  • Ritterhof,
  • Schulhof mit Tischtennisplatten, Basketballfeld, Fußballfeld und Kletterwürfel sowie
  • einen Raum im Ganztagsbereich mit Billardtisch und Kicker

ermöglichen einen gesundheitsfördernden Wechsel von Anspannung und Entspannung. Arbeitsgemeinschaften, Förderunterricht sowie Lernzeiten werden angeboten.

Verlässliche Ganztagsschule für den 5. und 6. Jahrgang

Veränderte Familien- und Bildungsanforderungen führen zu Anpassungen und Ergänzungen im bisherigen offenen Ganztagsangebot der Gaußschule. Das Angebot einer verlässlichen Betreuung in den beiden Eingangsjahrgängen erleichtert den Übergang von der Grundschule zur Gaußschule. Zudem verbessert das Angebot einer verlässlichen Betreuung die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Angebote im Rahmen der verlässlichen Betreuung

Die Schülerinnen und Schüler des 5. und des 6. Jahrgangs erhalten von Montag bis Freitag ein verlässliches und betreutes Angebot. Auf diese Wochentage verteilt gibt es die folgenden fünf Angebote (vgl. Anlage zum Ganztagskonzept):

  • Sport- und Bewegungsangebote in der Sporthalle oder im Außenbereich,
  • Spielangebot (Gesellschaftsspiele u. ä.) im Freizeitbereich, in der Aula oder auf dem Löwenwall,
  • das sogenannte KulTech, ein Angebot in den Bereichen Kultur, Medien und Technik
    (in den Räumen der Gaußschule, in der Stadtbibliothek oder an anderen aufregenden Orten).

Mit Erstellung des Stundenplanes wird festgelegt, an welchem Tag welches Angebot gemacht wird.

Offene Ganztagsschule für alle

Die Arbeitsgemeinschaften – Schwerpunkte bilden und Neues entdecken

Erstellung des AG-Angebotes

Um für die Schülerinnen und Schülern der Gaußschule ein an ihren Bedürfnissen und Interessen orientiertes AG-Angebot zu realisieren, führen wir zu jedem Halbjahr eine AG-Wahl durch. Auch Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, eigene Arbeitsgemeinschaften mit oder ohne betreuende Lehrkraft anzubieten. Hierzu ist bei Minderjährigen die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig.

Wahl der Arbeitsgemeinschaften
Ziel ist es, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an den von ihnen gewünschten Arbeitsgemeinschaften zu ermöglichen. Die Wahl der Arbeitsgemeinschaften wird für das erste Schulhalbjahr bereits vor den Sommerferien, für das zweite Schulhalbjahr rechtzeitig vor dem Beginn des zweiten Schulhalbjahrs durchgeführt. Für unsere neuen Schülerinnen und Schüler erfolgt die Wahl der Arbeitsgemeinschaften für das erste Schulhalbjahr im Zuge der Anmeldung. Die Vorteile dieses Verfahrens sind der unmittelbare AG-Beginn am Anfang des jeweiligen Schulhalbjahres und eine mögliche organisatorische Reaktion auf das Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler. Für die folgenden AG-Wahlen benötigen die Schülerinnen und Schüler ihren Schülerausweis, da diese computergestützt vollzogen werden.

Pflicht zur Teilnahme
Grundsätzlich gilt für die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge: Die Anmeldung zu einer gewählten Arbeitsgemeinschaft verpflichtet zur regelmäßigen Teilnahme für die Dauer von einem Schulhalbjahr.

Förderunterricht – breit gefächert

Eine Aufgabe der Schule ist es, das unterschiedliche Leistungsvermögen ihrer Schülerinnen und Schüler zu erkennen sowie entsprechende Angebote zur Förderung zu organisieren und durchzuführen. Förderunterricht wird dabei nicht als Nachhilfe zum aktuellen Unterrichtsstoff oder gar als Fortführung des Pflichtunterrichts verstanden. Ziel des Förderunterrichts ist es, bestehende Lücken aus den vorangegangenen Unterrichtseinheiten – einschließlich der prozessbezogenen Kompetenzen – zu erkennen und zu schließen. Unsere Förderangebote konzentrieren wir i. d. R. auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch, und das verteilt sich auf die Jahrgänge wie folgt:

  • Deutsch, 5.Jg – 1. Hj. bis 6.Jg – 2. Hj.,
  • Englisch, 5.Jg – 2. Hj. bis 7.Jg – 1. Hj.,
  • Mathematik, 5.Jg – 2. Hj. bis 7.Jg – 1. Hj.

Für die Förderkurse im Fach Deutsch im ersten Halbjahr der 5. Klasse melden die Erziehungsberechtigten ihre Kinder in der ersten oder zweiten vollen Schulwoche schriftlich an. Die Förderkurse beginnen dann in der dritten Schulwoche. Für die anderen Förderkurse gilt: Auf Basis der Förderempfehlung der Fachlehrkräfte werden die Schülerinnen und Schüler nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten den entsprechenden Förderkursen zugewiesen.

Weiterhin werden Maßnahmen und Projekte durchgeführt sowie Wettbewerbe ausgerichtet, die das Ziel haben, ausgewählte Kompetenzen und Interessen der Schülerinnen und Schüler zu stärken und zu entfalten und damit ihre Persönlichkeitsentwicklung individuell zu fördern. Hierzu zählen insbesondere:

  • die individuelle Lernentwicklungsförderung, zu der auch der Gaußplaner (vgl. Anmerkung) gehört,
  • das Kunstprojekt der 5. Klassen (Kooperation mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig),
  • die Motivation zur Teilnahme an Wettbewerben wie Jugend forscht, Mathematik-Olympiade, Jugend musiziert und anderen (u.a. im Rahmen des „Offenen Labors“) ,
  • der Känguru-Mathematikwettbewerb, der jährlich in den Jahrgängen 5 bis 7 zeitgleich stattfindet und an dem die Gaußschule seit dem Jahr 2000 teilnimmt,
  • die Lesenacht, ein Projekt für Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs, das die Stärkung der Kompetenzen „Sprechen“ und „Zuhören“ der Jüngsten in den Mittelpunkt stellt,
  • der Computer-Führerschein für alle Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs, mit dem Ziel, das schulinterne Computernetzwerk IServ (E-Mail-Account und Speicherplatz für jede Schülerin und jeden Schüler, Foren und „Chaträume“ benutzen zu können,
  • die dritte Sportstunde im 5. Jahrgang als zusätzliches Bewegungsangebot. Je nach organisatorischen Möglichkeiten wird diese dritte Sportstunde auch geschlechtshomogen und klassenübergreifend angeboten.
  • Die Verfügungsstunde im 6. Jahrgang wird schwerpunktmäßig für Sozialtraining und für die Ausbildung von Selbstkompetenz genutzt.
  • Der ITG-Kurs (Informationstechnologische Grundbildung) im 7. Jahrgang schult die Medienkompetenz.

Anmerkung: Zur Förderung einer selbstständigen Arbeitsorganisation der Schülerinnen und Schüler dient der „Gaußplaner“. Dieser von einer Arbeitsgemeinschaft aus Schülern, Eltern und Lehrkräften entwickelte Kalender soll den Schülerinnen und Schülern helfen, das Anfertigen von Hausaufgaben, das Mitbringen von Materialien (s. Methodentraining Jahrgang 5) sowie das Weiterleiten von Informationen effizient und termingerecht zu organisieren.

 

Offene Lernzeit – Üben und Anleitung zu eigenständigem Arbeiten

Die offene Lernzeit stellt ein freiwilliges Angebot an alle Schülerinnen und Schüler der Gaußschule dar. Die Teilnahme kann regelmäßig, aber auch nach Bedarf erfolgen. Sie findet montags bis freitags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der Schülerbibliothek statt. Das Anfertigen von Hausaufgaben, Übungsphasen oder selbstverantwortliches Lernen finden unter Aufsicht und Hilfestellung durch die Sozialpädagogin oder durch Lehrkräfte statt. Hier kann insbesondere den Schülerinnen und Schülern unterer Jahrgänge Unterstützung und Sicherheit gegeben werden. Darüber hinaus soll hier die Entwicklung einer konsequenten Arbeitshaltung erlernt werden. Zusätzliche Lernmaterialien für die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch sowie alle an der Gaußschule eingeführten Lehrbücher aller Jahrgänge stehen in einer Übungs- und Präsenzbibliothek zur Verfügung. So bieten wir auch denjenigen Kindern die Möglichkeiten für selbstbestimmtes Lernen, die keine Hausaufgaben machen müssen oder keine Bücher dabei haben.
Freizeitgestaltung im Allgemeinen

In der Regel dient die 6. oder 7. Unterrichtsstunde den Schülerinnen und Schülern als Mittagspause, in der sie in der Gourmete gekaufte oder von zu Hause mitgebrachte Mahlzeiten einnehmen. Für einige Klassen folgt nach der 45-minütigen Pause der Nachmittagsunterricht, einzelne warten auf den Beginn ihrer Arbeitsgemeinschaften. Wenn Schülerinnen und Schüler nicht das Bedürfnis haben, Angebote der Schule wahrzunehmen, können sie ihre Freizeit auch selbstständig und eigenverantwortlich organisieren. Dafür können bei unserer Sozialpädagogin oder unserem FSJler Bälle sowie Materialien für den Billardtisch ausgeliehen werden. Bälle für den Kicker und Tischtennisbälle können zum Selbstkostenpreis erworben werden. Der Ruhebereich ist geöffnet und steht den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Anlage zum Ganztagskonzept (verlässliches Ganztagsangebot)

Tagesstruktur

7:45 Uhr – 13:00 Uhr Unterricht
13:00 Uhr – 13:45 Uhr gemeinsames Mittagessen
13:45 Uhr – 14:30 Uhr Lernzeit
14:30 Uhr – 15:30 Uhr Spiel, Sport und KulTech (Hier können auch Exkursionen stattfinden, wie Besuche der Stadtbibliothek, der Braunschweiger Museen, aktueller Ausstellungen u.ä)

Angebot von Montag bis Freitag von 14:30 Uhr – 15:30 Uhr

Die jeweiligen Angebote aus dem Bereich “Spiel, Sport und mehr“ finden an den Tagen Montag bis Freitag statt. Die Zuordnung des Angebotes zu den Tagen kann je nach Stundenplan variieren. Lernzeit findet auch am Freitag statt.

offene_ganztagsschule