gesellschaftswissenschaftlich

Geschichte

Geschichte – Mehr als Geschichten

Uebrigens ist mir alles verhasst, was mich bloss belehrt, ohne meine Taetigkeit zu vermehren oder unmittelbar zu beleben.“ Goethe zitiert Nietzsche im Vorwort zu „Vom Nutzen und Nachteil der Historie fuer das Leben

 

Geschichte an der Gaußschule wird unterrichtet von:

Miriam Hesse (Geschichte / Latein) Fachobfrau
Eva-Maria Algermissen (Geschichte / Englisch)
Dagmar Bewersdorff-Richter (Geschichte / Deutsch)
Hans-Ulrich Berner ( Geschichte / Latein)
Inka Buessow (Geschichte / Latein)
Christian Dahms (Geschichte / Politik)
Christina Herrmann-Borgmann (Geschichte / Spanisch)
Christine Morawe ( Geschichte / Mathematik)
Martin Pisoke (Geschichte / Erdkunde)
Benjamin Sauerstein (Geschichte / Informatik)
Annika Schmidt (Geschichte / Englisch)

Der Geschichtsunterricht gliedert sich in eine chronologische Phase und in eine thematische Phase. Die chronologische Phase endet mit der Qualifikationsphase. Das dieser Phase zugrunde liegende Schulbuch ist Geschichte und Geschehen (Klett-Verlag).

Lektüre- und Quellenausgaben in der Oberstufe richten sich nach dem jeweiligen Schwerpunkt im Zentralabitur und werden mit dem Fachlehrer bzw. der Fachlehrerin abgesprochen.

Besonderheiten:

  • 5. Klasse: Exkursion in das Steinzeitmuseum nach Wolfenbüttel
  • 6. Klasse: Romtag
  • 7. Klasse: Exkursion zum Dom und zu Heinrich dem Löwen
  • 10. Klasse: Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag
  • und vieles mehr

 

Rahmenrichtlinien, Curricula, Zentralabitur

Kerncurriculum für das Gymnasium Klasse 5-10
Download

Rahmenrichtlinien für das Gymnasium – gymnasiale Oberstufe
Download

Zentralabitur-Themen 2017
Download

Zentralabitur-Themen 2018
Download

 

Für die Fachgruppe Geschichte
Miriam Hesse
Leiterin der Fachgruppe

Erdkunde

Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet als die Geographie. (Immanuel Kant)

 

Erdkunde, das sind nicht nur Hauptstädte, Flüsse und Gebirge, Erdkunde gibt Antworten auf viele Fragen der Welt: Wie funktioniert ein Vulkan? Erwärmt sich unser Klima? Wir leben die Menschen in Sibirien? Warum ist der tropische Regenwald wichtig für uns? Woher kommen Armut und Hunger in der Welt? Wieso gibt es Ebbe und Flut? Warum kommen so viele Computerspiele aus Japan? Wie viele Menschen leben 2050 in China? Ist Indien ein High-Tech-Land? Warum gibt es Jahreszeiten? Wie ist Braunschweig entstanden? Von wo aus fliegen die Amerikaner zum Mond? Wo kann man an Weihnachten im Meer baden?
Diese und viele weitere Fragen werden im Erdkundeunterricht an der Gaußschule beantwortet.

Geographische und geowissenschaftliche Phänomene und Prozesse, wie z.B. Klimawandel, Erdbeben, Hochwasser und Stürme, aber auch Globalisierung, europäische Integration, Bevölkerungsentwicklung, Migration, Disparitäten und Ressourcenkonflikte prägen unser Leben und unsere Gesellschaft auf der Erde in vielen Bereichen. Der Umgang mit diesen globalen und komplexen Entwicklungen erfordert eine Anpassung unseres Verhaltens und unserer Handlungsstrategien auf der Grundlage von fundiertem Fachwissen und Beurteilungsvermögen, z.B. in den Bereichen Umweltschutz, Risikovorsorge, Sicherung der Ressourcen, wirtschaftliche Entwicklung, entwicklungspolitische Zusammenarbeit und Stadt- und Raumplanung. In diesen Wechselwirkungen zwischen naturgeographischen Gegebenheiten und menschlichen Aktivitäten besitzt das Fach Erdkunde sein besonderes fachliches Potenzial. Daraus ergibt sich als Leitziel des Erdkundeunterrichts die Entwicklung raumverantwortlichen Handelns und sein wesentlicher Beitrag zur Allgemeinbildung.

Besondere fachliche Angebote

Die Einbeziehung außerschulischer Lernorte gehört zum Pflichtprogramm des Faches. So zählen insbesondere Orte wie die HafenCity Hamburg, verschiedene Bereiche in Braunschweig und der Harz zu den bewährten Exkursionszielen der Gaußschule.

Eingeführte Lehrwerke

Zu Beginn der 5. Klasse schaffen sich alle Schülerinnen und Schüler den Diercke Weltatlas an. Dieser Atlas wird während der gesamten Schullaufbahn verwendet. In der Sekundarstufe I ist ein Erdkunde-Buch eingeführt, das über die Lernmittelausleihe geliehen werden kann. In der Sekundarstufe II ist die Auswahl der Bücher oder Themenhefte abhängig vom gewählten Kurs und den jeweiligen verbindlichen Themen des Zentralabiturs.

Für die Fachgruppe
Gabriele Hamacher
Leiterin der Fachgruppe Erdkunde

Politik

Politik ist die Kunst des Möglichen.
Otto von Bismarck

Ein Geheimnis des Erfolgs ist,den Standpunkt der anderen zu verstehen.
Henry Ford

 

Wie kann sich ein Unterrichtsfach vorstellen, dessen Themenfeld so komplex und so weit gespannt ist wie beim Fach Politik-Wirtschaft?

Z.B. folgendermaßen:

Von der 8. Klasse an versuchen wir zielgerichtet und strukturiert die „Kunst des Möglichen“ zu erforschen, um die unterschiedlichsten Probleme zu analysieren, indem wir den „Standpunkt der anderen verstehen“.

Dabei wollen wir alle an den Lernprozessen Beteiligten befähigen, sorgfältig die Wirkungsmechanismen ihres Lebensumfeldes zu erkennen und zu analysieren. Grundlage dafür ist politisches und ökonomisches Grundwissen, das auf aktuelle Sachverhalte und Probleme der Gesellschaft angewandt werden kann.

Im Kerncurriculum für das Gymnasium des Faches Politik-Wirtschaft klingt das wie folgt:

„Die Komplexität moderner Gesellschaften, die sich aus den strukturellen Zusammenhängen zwischen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Technik und Natur ergibt, erschließt sich den Bürgerinnen und Bürgern nicht allein aus eigenen Alltagserfahrungen. Die zentrale Aufgabe des Faches Politik-Wirtschaft besteht daher in der Vermittlung eines politischen und ökonomischen Grundwissens, auf dessen Basis die Heranwachsenden die Kompetenz entwickeln, sich in der Gesellschaft und ihren Subsystemen Politik und Wirtschaft angemessen zu orientieren, politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Sachverhalte und Probleme kompetent zu beurteilen, Entscheidungen zu treffen und sich auf einer demokratischen Grundlage in öffentlichen Angelegenheiten zu engagieren.“ (aus: Kerncurriculum für das Gymnasium Schuljahrgänge 8 -10, S.7)

Für die Fachgruppe
Christian Dahms
Leiter der Fachgruppe Politik

Religion/Werte und Normen

Die Fächer Evangelische Religion und Katholische Religion sowie Werte und Normen bilden an unserer Schule eine Fachgruppe.

Der ev. und der kath. Religionsunterricht haben die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler mit christlichen Inhalten vertraut zu machen, sie in ihrem religiösen Suchen und Fragen zu begleiten sowie ethische Orientierungen und christliche Identifikationsmöglichkeiten anzubieten. Elementare Inhalte der christlichen Tradition sowie der christlich geprägten Kultur werden kritisch und differenziert vermittelt. Ziel ist es, sich eine fundierte Meinung bilden zu können und mehr Kompetenz im Umgang mit Religion zu erlangen. Die religiöse Kompetenz fächert sich auf in eine theologische, lebensgeschichtliche, ethische und (inter)kulturelle Kompetenz.

Der Unterricht im Fach Werte und Normen vermittelt „religionskundliche Kenntnisse, das Verständnis für die in der Gesellschaft wirksamen Wertvorstellungen und Normen und den Zugang zu philosophischen, weltanschaulichen und religiösen Fragen“. (§ 128 NSchG)

Besonderheiten:

Schulgottesdienste

  • Einschulungsgottesdienst für die 5. Klassen
  • Gottesdienst zum Abitur
  • Weihnachtsgottesdienst

Wettbewerbe:

  • Stiftung Ökumenisches Lernen in der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig (Schulpreis 2011)
  • Rotary-Jugendförderpreis für soziales Engagement

Kooperation mit außerschulischen Instanzen:

  • Besuche von Ausstellungen z.B. in der Martinikrche
  • Besuche des Jüdischen Museums in Braunschweig
  • Kirchenerkundungen (z.B. Dom, Andreas- und Magni – Kirche in Braunschweig)
  • Besuch von Beratungsstellen
  • Kinobesuche (aktuelle Verfilmungen)
  • Besuch von Experten im Unterricht

Unterrichtende Lehrkräfte:

Evangelische Religion: Margret Budde, Heike Buth, Imke Heidemann, Annegret Weber

Katholische Religion: Marion Igelbrink, Christian Katscher, Angelika Werner

Werte und Normen: Jede Lehrkraft kann mit der Erteilung des Faches beauftragt werden. Zurzeit unterrichten Eva Algermissen, Petra Böttger, Ulrike Frambach, Christina Herrmann-Borgmann und Stefan Munaretto das Fach.

Für die Fachgruppe
Margret Budde
Leiterin der Fachgruppe Religion/Werte und Normen